Vadira Blog

Per Webradio erreicht Werbung die Zielgruppe auf Schritt und Tritt 24/7

Vadira, 22.04.20 10:00

Als das Radio vor knapp 100 Jahren in Deutschland eingestöpselt wurde, war das eine technologische Revolution; die Empfangsgeräte waren auf wenige Haushalte beschränkt. Doch das ist Historie. Längst ist das Radio ein Breitenmedium und in Form von Webradio heute wortwörtlich auf Schritt und Tritt sowie rund um die Uhr verfügbar. Webradio ist Mainstream.

Per Simulcast, also der Simultanübertragung über mehrere Rundfunkwege, ist das Radioprogramm mit nur minimaler Verzögerung auch live als Stream im Internet zu hören. Ein Angebot, das nachweislich von jungen Hörern (16- bis 29-Jährigen) gerne genutzt wird, die sich überwiegend im Internet aufhalten. Mit wachsender Tendenz klinken sich aber auch ältere Zielgruppen ein. Als Wachstumstreiber sehen Marktforscher hier Audio-Streaming im Auto und In-Car-Entertainment-Systeme, wie auch Smart-Speaker.

Das Webradio von RPR1. und bigFM ermöglicht eine Personalisierung der Angebote, das heißt, die HörerInnen finden für jede Situation oder Stimmung den passenden Channel: Auf dem Weg zur Arbeit bietet sich der regionale Simulcast an - so lässt sich gut informiert in den Tag starten. In der Mittagspause, im Homeoffice, lassen sich mit “Hits für Kids” die Kinder bespaßen. Wer nach einem langen Arbeitstag Entspannung sucht, kann mit “Yoga-Sounds” die eigene Mitte finden. Wer sich lieber Auspowern möchte, um neue Energie zu tanken, klickt einfach auf die “Fitness-Playlist”. So vielseitig wie unsere Hörer sind, so vielseitig ist auch unser Angebot im Webradio unter https://www.rpr1de/musik/playlists und https://www.bigfm.de/playlist.

Losgelöst vom klassischen Radioprogramm bedienen unsere WebOnly-Channels diverse Musik-Genre, zum Beispiel Heavy Metal, Country, Old School Hip-Hop, Top-50-Charts und Sommer-Hits. Unsere Programme (RPR1, bigFM, i love music) bieten mehr als 7,7 Millionen Audio-Sessions/Monat und insgesamt 41 Web-Only-Streams.

Per Webradio erreicht Werbung die Zielgruppe auf Schritt und Tritt 24/7/365Foto: Shutterstock / ESB Professional

55 Prozent der bis 35-Jährigen in Deutschland nutzen - laut einer aktuellen Spotify-Studie - Audio-Content, um einer visuellen Stimulation zu entfliehen. Die Vorliebe für Audio gegenüber Video und Text im Netz wird auch belegt durch die Studienreihe "Medien und ihr Publikum" von "Massenkommunikation Trends 2018": Hier zeigt sich ein deutlicher Vorsprung der Nutzungsdauer für das Medium Audio, gerade in der Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen. Audio ist King!

Das Jahr 2017 war für das Webradio in Deutschland der Turning Point: Laut einer Umfrage der Arbeitsgemeinschaft Verbrauchs- und Medienanalyse VuMA zur Nutzung von Webradio hatten im Jahr 2015 erst 29,08 Millionen Menschen der Altersgruppe ab 14 Jahren Radio über das Internet gehört (2016: 29,7 Mio.) - 40,16 Millionen Personen noch nie (2016: 39,86 Mio.). 2017 war das Verhältnis ausgewogen: 34,91 Millionen Hörer zählten sich noch nicht zu den Webradio-Nutzern, 35,19 Millionen Menschen dagegen schon. 2018 griffen bereits 38,24 Millionen Menschen auf das Radio per Internet zu, nur 32,21 Millionen hatten damit noch keine Erfahrung. Das Audio-Streaming wächst seither immer stärker. Laut einer Bitkom-Studie hören dabei 98 Prozent vorzugsweise Musik, 21 Prozent schätzen Podcasts und 14 Prozent interessieren sich für Hörbücher - Mehrfachnennungen waren möglich.

Black Friday Webradio-Aktion! Bis zu 25.000 Werbeausspielungen gratis dazu! Hier informieren >>>

Mehr Beats fürs Business: Webradio erreicht Zielgruppen auch dort, wo visuelle Medien nicht hinkommen, eine Reizüberflutung oder eine gefährliche Ablenkung bedeuten, zum Beispiel beim Workout oder im Straßenverkehr.

Laut dem BML-Online-Audio-Monitor 2019 sind Radio- und Audio-Angebote über das Internet fast omnipräsent: 70 Prozent der (im Erhebungszeitraum 6. Mai bis 24. Juni 2019) rund 4000 Befragten klickten sich im Auto (45 %), beim Sport oder Spazierengehen (31,6 %), zu Fuß oder auf dem Fahrrad (28,1 %) ins Programm. Sogar bei Partys oder Events waren Webradio oder -audio für immerhin mehr als ein Viertel (26,7 %) der Umfrageteilnehmer ein Begleiter. Noch beeindruckender sind die Zahlen (insgesamt 91 %) für die Internetradio- und –audio-Nutzung Zuhause: 58,7 Prozent hören die Angebote parallel zur Arbeit, 41,8 Prozent beim Frühstück (oder generell beim Essen). Auch beim Einschlafen (27,2 %) und beim Aufwachen (22,1 %) waren Internetradio und -audio gefragt.

Vor allem Simulcast-Programme der klassischen Radiosender tragen zur steigenden Webradio-Nutzung bei. Laut Online-Audio-Monitor 2019 ist die Zahl der Webradio-Nutzer von 37,7 Prozent (2018) auf 41,5 Prozent (2019) gestiegen. Ein bedeutender Entwicklungsbeschleuniger ist die starke Relevanz von Smartphones im Alltag. 73 Prozent der Befragten gaben an, Online-Radio- und andere Audio-Angebote über dieses Medium zu hören. Auf Rang 2 und 3 folgten Laptop (37,6 %) und PC (32,1 %).

Jetzt Checkliste "Werbekampagne im Webradio planen" downloaden!

Werbung ist Queen: Werbung im Webradio sichert mehr Aufmerksamkeit für Inhalte und Produkte und kann sich als Ergänzung zur herkömmlichen Marketingstrategie lohnen. Hörbare Reize beeinflussen laut Erkenntnissen aus der Marktforschung die Einstellung zu einer Marke und das Einkaufsverhalten der Hörer. Audiobranding mit einem Corporate Sound oder auch einer typischen Markenstimme hilft Kunden dabei, Marken zu erkennen, zu unterscheiden wie auch zu erinnern. Dies kann laut einer Studie von "Audio Assets & Brand Building" zu einem Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Marktteilnehmern werden.

Jetzt Checkliste "Werbespot für Webradio" downloaden!

RPR1 und bigFM bieten verschiedene Ad-Formate auf der Basis von Tausender-Kontakt-Preisen (TKP) und einer konvergenten Preisliste. Zur Auswahl stehen Pre-Stream-Audio-Ads (also Spots, die unmittelbar vor dem Start eines Audio-Streams, abgespielt werden) oder In-Stream-Audio-Ads, die im laufenden Audio-Stream platziert werden. Daneben sind auch klickbare Display-Ads buchbar sowie redaktionelle Gewinnspiele (On-Air-Promotions) oder Infomercials. Auch die ganz- oder teilweise finanzielle Unterstützung einer Webradiosendung, einer Sendestrecke oder eines kompletten Webradios (sogenanntes Presenting) ist möglich.

Checkliste Webradio-Spot

:MarketingWebradio
Diesen Artikel weiterempfehlen
Neuer Call-to-Action