Vadira Blog

Suchmaschinenwerbung - Google Ads für den Mittelstand

Andy Abel, 18.09.19 10:00

Es gibt drei gute Gründe, warum wir uns im Mittelstand jetzt um digitale Sichtbarkeit kümmern müssen – und warum Suchmaschinenwerbung mit Google Ads ein sinnvoller Teil des Marketing-Budgets ist.

Erster Grund:

Ein Großteil der Informationsbeschaffung ist gelaufen, bevor der Käufer den ersten Kontakt zum Verkäufer hat, das heißt: Der Kunde kennt das Produkt, das er kaufen möchte. Oder er kennt den Arbeitgeber, zu dem er möchte, schon sehr gut, bevor er überhaupt Kontakt mit dem Unternehmen aufnimmt – sei es der Kontakt vor Ort in einem Geschäft oder bei einem Kauf im Online-Shop oder die Bewerbung auf eine Stellenanzeige.

Suchmaschinenwerbung - Google Ads für den Mittelstand

© Tyler Franta / unsplash.com

Zweiter Grund:

80 Prozent aller Internet-Sitzungen beginnen mit dem Aufruf einer Suchmaschine und der Eingabe einer Suchanfrage. Das heißt, die Informationsbeschaffung (siehe 1. Grund) läuft in acht von zehn Fällen direkt über eine Suchmaschine. Der Käufer nimmt die Informationen über das Produkt auf über die Suchmaschine, in den meisten Fällen in Deutschland ist das über Google.

Dritter Grund:

Die Werbeausgaben für digitale Sichtbarkeit steigen jedes Jahr in Europa. Das bedeutet, dass die Konkurrenz ebenfalls langsam aufwacht und zunehmend mehr innerhalb der Suchmaschinen wirbt.

Ein Produkt, eine Marke oder ein Unternehmen werden gefunden, wenn sie auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisseite ausgespielt werden. Es gibt Umfragen, die beschreiben, dass auch die Seiten zwei und drei zählen. Diesen Umfragen kann ich persönlich jedoch nicht folgen. Wer nicht auf Seite eins ist, spielt keine Rolle. Das ist die Realität. Und um auf Seite eins bei Google zu landen, wird im Markt zunehmend mehr Geld ausgegeben. Das heißt aber auch: Wenn Sie als Unternehmen kein Geld ausgeben, aber Ihr Konkurrent es tut, dann haben Sie einen erheblichen Nachteil.

 

Warum Suchmaschinenwerbung?

Zur digitalen Sichtbarkeit gehören die vier Parameter (Digital Index): Online Auffindbarkeit im Netz, Bekanntheit über Social Media, digitale Kundenbindung und Bekanntheit über Online Werbung. Zum letztgenannten Parameter gehört Suchmaschinenwerbung.

Lesen Sie mehr in unserem Whitepaper "Digital Index - Online-Sichtbarkeit für Unternehmen"

Laut einer ComScore-Studie im Auftrag von Yahoo geben Käufer, die zuvor „Online-Werbung“ gesehen haben, 41 Prozent mehr in stationären Geschäften aus als Käufer, die zuvor keine Online-Werbung sahen.

Dabei findet die Mehrheit der Käufe im stationären Handel statt. Doch vorher wird nach dem Produkt online recherchiert. Und so hat Suchmaschinenwerbung eine direkte Auswirkung auf Offline-Käufe.

Warum Anzeigen bei Google?

Google ist die meistgenutzte Suchmaschine in Deutschland. Aus Kosten-Nutzen-Gründen empfehle ich daher, insbesondere im Mittelstand mit dem Online-Marketing-Tool Google Ads zu arbeiten.

Die Suchergebnisseite:

Hier in dem Beispiel sehen wir die Ergebnisse für die Eingabe des Suchbegriffs im ersten Feld: „hiphop musik online hören“ für einen Webradio-Kanal des Radiosenders bigFM.

Bei Google ist das die Eingabe der sogenannten „Keywords“ (Schlüsselwörter), die gesucht werden, aber auch beworben werden können. Im Folgenden zeige ich Ihnen, wie das geht.

Suchmaschinenwerbung

Das zweite Feld zeigt die bezahlten Werbeanzeigen. Im Englischen nennt man das „Search Engine Advertising“, also Suchmaschinenwerbung. Hier sehen wir eine Google-Ads-Anzeige des Radiosenders bigFM, der das Webradio www.bigfm.de/webradio/hiphop für bestimmte Schlüsselwörter bewirbt – und direkt als erstes „Suchergebnis“ in der Suchergebnisseite angezeigt wird.

Darunter finden wir die organischen Suchergebnisse. Je relevanter ein Ergebnis für den Nutzer ist, desto höher wird dieses auf der Seite angezeigt. Je besser die eigene Website für die Suchmaschine zu finden ist, desto höher wird diese bei einer Suche angezeigt. Dies nennt man Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization; kurz: SEO).

Wie sieht eine gut gemacht Anzeige aus – und was muss sie beinhalten?

Suchmaschinenwerbung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Anzeige zu gestaltet. Dazu gehören die beiden Titel, der URL-Name, ein beschreibender Anzeigen-Text, Kontaktnummern und verschiedene Anzeigen-Erweiterungen.

Es lohnt sich, hier Zeit zu investieren, um eine Anzeige qualitativ hochwertig zu gestalten. Ich habe einige Beispiele zusammengefasst, in welche Richtung diese Erweiterungen gehen können:

  • Reichweite durch Anzeigen-Erweiterung: Anrufen
Suchmaschinenwerbung
  • Reichweite durch Anzeigen-Erweiterung: Standort
  • Reichweite durch Anzeigen-Erweiterung: Rezension
  • Reichweite durch Anzeigen-Erweiterung: Verlinkung

Keywords aussuchen

Es gibt viele Möglichkeiten, die richtigen Schlüsselwörter auszusuchen. Es gibt den „Keyword-Finder“ von Google und anderen kommerzielle Anbietern, die nach Vorgaben helfen, die richtigen Schlüsselwörter auszusuchen – oder einen Mix aus Keyword-Finder und manueller Eingabe und Überlegungen.

Die manuelle Eingabe in der Google-Suchleiste von zum Beispiel „hiphop musik online hören“ führt zu dem Punkt „Ähnliche Suchanfragen zu hiphop musik online hören“ weiter unten auf der Seite. Es kostet Zeit, hier die Ergebnisse zu scannen und zu übernehmen. Aber es lohnt sich bei der Erstellung einer ersten Keyword-Liste.

Suchmaschinenwerung

Ebenfalls wichtig bei der Erstellung der Schlüsselwörter-Liste ist die Erkenntnis, dass ein Keyword selten als einzelnes Wort, sondern oft als Aneinanderreihung verschiedener Begriffe zu sehen ist. Bei Google Ads sind diese dann mit einem „+“ oder mit der Punkte-Markierung „…“ zusammenzuführen. Wie das aussieht, sieht man an folgendem Beispiel für die Bewerbung des Webradios www.rpr.1.de/webradio/pappnasen.

Suchmaschinenwerbung

 

Welche Auswirkungen hat Suchmaschinenwerbung?

Mit einer gut aufgesetzten Google-Ads-Anzeigenkampagne steigert man die Klick-Raten und Konversionen – für das Produkt, die Website oder die App.

Durch die direkte Eingabe des Namens und der Brand werden die Marke und die Website gestärkt. Mit neuen, qualifizierten Besuchern und einer höheren Reichweite wächst zudem die sogenannte Online-Reputation.

Durch Suchmaschinenwerbung erhält Google neue Daten über Zugriffe auf eine Webseite. Click-Rate, Nutzungsdauer oder Absprungrate (Bounce Rate) fließen in die Bewertung dieser Seite ein. Das führt zu einer Erhöhung der Seitenqualität.

Alles zusammengenommen hat Auswirkung auf die Platzierung der eigenen Website und der eigenen Inhalte auf der Suchergebnisseite von Google.Und bei allem was Sie tun, „überlegen Sie vorher genau, auf welcher Seite Ihr Kunde landen und welche Aktion er dort ausführen soll“. Nur wenn ein Kunde genau das findet, was er sucht und auf dieser Seite eine Aktion ausführen kann, ist das Marketingbudget für Suchmaschinenwerbung (Google Ads) richtig eingesetzt.

Wie man sein Marketing-Geld hier richtig einsetzt und welche positiven Auswirkungen Google Ads auf Reichweiten, Produktanfragen, Kundenkontakt-Generierung oder Mitarbeiterfindung hat, zeigen wir Ihnen gerne. Nachzuhören ist das Thema „Suchmaschinenwerbung“ en detail im kostenlosen 20-minütigen Webinar.

Webinar Online-Sichtbarkeit

:Digitale SichtbarkeitSEA - SuchmaschinenwerbungGoogle
Diesen Artikel weiterempfehlen