Vadira Blog

Instagram-Stories für Fortgeschrittene

Özgür Ates, 14.10.19, 10:00

Was die wenigsten wissen - fünf Tipps

Schon längst sind Instagram Stories nicht mehr der „neueste Shit“, jedoch erkennt man bei vielen Seiten Optimierungsbedarf. Nur Wenige nutzen die gesamte Klaviatur an Funktionen und Möglichkeiten. Denn die Bandbreite an Funktionen und Möglichkeiten um gute Stories zu produzieren ist neben der Kreativität für gute Inhalte riesig. Instagram hat die Funktion im September 2016 mit dem Ziel Snapchat-Nutzer wieder zurückzuholen eingeführt – und das mit Erfolg. Auf Google Trends sieht man im zeitlichen Verlauf des Suchverhaltens ein steigendes Interesse für Instagram-Stories seit deren Einführung.

Für Unternehmen sind Instagram-Stories inzwischen unverzichtbar. Täglich werden unzählige Stories produziert, im Vergleich dazu werden Feedpostings sehr selten abgesetzt. Heutzutage hat eine Instagram-Fanseite für Unternehmen viel mehr Gewicht als eine Facebook-Fanseite. Viele Unternehmen fokussieren Ihre Aktivitäten auf Instagram, weil Facebook-Inhalte für Nutzer nicht mehr so ‚sexy’ sind – zumal Instagram ohnehin zu Facebook gehört. Facebook wird vielfach nur noch begleitend genutzt. Der Fokus liegt auf Instagram-Follower.

Instagram Storys für Fortgeschrittene© Jakob Owens / unsplash.com

Was sind eigentlich Instagram-Stories?

Instagram-Stories ist eine Funktion, mit der man eine Slideshow mit visuelle Medien in Form von Fotos und Videos erstellen kann. Die Slideshow kann ergänzt werden mit Sticker, Schriftzug, Link, Filter, Effekte, Musik, Erwähnung, Hashtag, Emoji, Gesichts- und Geofilter usw. Die Stories erscheinen nicht im Feed, sondern über dem Newsfeed. Nach 24 Stunden verschwindet die Slideshow automatisch.
 

Gute Stories produzieren und viele Zuschauer erreichen

Die meisten Unternehmen sowie Konzerne produzieren mittlerweile gute Instagram-Stories- Highlights. Ein Großteil der regionalen Händler sowie viele mittelständische Unternehmen hinken noch ein wenig hinterher. Gründe sind fehlendes Fachpersonal und schlichtweg wenig Kompetenz in Sachen Content Marketing, Digitales Marketing und Social Media. Übrigens müssen Stories nicht hochwertig produziert sein, ein wackelig selbstgedrehtes Video kann ebenfalls „durch die Decke gehen“ – vorausgesetzt der Inhalt ist qualitativ gut bzw. spricht die ‚Fanbase’ an. Aber Vorsicht – man sollte nicht immer mit der Kamera einfach ‚draufhalten’ und loslegen, eine gute Mischung von gut produzierten Werken macht es aus.

Lesen Sie mehr in unserem Whitepaper "Social Media Marketing - Tipps für ein erfolgreiches Marketing im Mittelstand"
 

Überlegen Sie, was Sie Ihren Zuschauern zeigen möchten

Eine Story ohne Inhalt in Social Media ist wie ein Haus ohne Fundament. Die Kunst ist es permanent nachhaltig Content zu produzieren und Stories zu liefern, gepackt mit interessanten Inhalten die für Aufmerksamkeit sorgen damit Abonnenten am Ball bleiben und bestenfalls neue hinzukommen. Achtung: Eine simple Dauerwerbeschleife sorgt für Abonnentenschwund! Angebote, Aktionen oder Produkte zu bewerben gehört definitiv dazu. Zu viel Werbung in Stories macht sich jedoch negativ bemerkbar in den Abonnentenzahlen. Der inhaltliche Mehrwert für die Zuschauer sollte - wie immer- überwiegen.

Instagram Storys für Fortgeschrittene© pixabay

Hier sind fünf Tipps für Fortgeschrittene Instagram Nutzer

Tipp 1: Zeilenumbrüche in Text
Einfach bei der Texteingabe auf die „123“-Taste drücken und es erscheint rechts unten die „Return“- Taste. Drückt man darauf kann man manuell – falls gewünscht – sogar mehrzeilige Zeilenumbrüche vornehmen.

Tipp 2: Versteckte Foto-Filter aktivieren
Instagram bietet noch eine ganze Menge weiterer Filtereffekte an, die die Wenigsten kennen. Um sie nutzen zu können muss man sie allerdings zunächst aktivieren. Dazu muss man lediglich bei der Auswahl des Filters ganz nach rechts an den Rand scrollen. Ganz am Ende erscheint ein Symbol – betitelt mit „Verwalten“. Einfach das Feld auswählen und es erscheint eine Übersicht mit allen verfügbaren Filtern. Jetzt musst Du nur noch die gewünschten einzelnen Filter aktivieren und noch über die Touch-Fläche auf der linken Seite sortieren.
 
Mehr Beiträge zu aktuellen digitalen Trends und Themen erhalten Sie auch in unserem Newsletter
 
Tipp 3: Mit Instagram Fotos bearbeiten
Viele Nutzer bearbeiten ihre Fotos gerne in Instagram – unabhängig davon ob man sie online posten möchte oder nicht. So verwenden Sie Instagram als Foto-Editor:
Hinweis: Hierfür muss zunächst die Funktion unter der Einstellungen „Originalfotos speichern" aktiviert werden!
Einfach den Flugmodus auf seinem Smartphone einstellen. Nun mit Instagram ein Foto aufnehmen und wie gewohnt bearbeiten und abschließend auf „Teilen“ drücken. Instagram versucht nun vergeblich das Bild hochzuladen und scheitert, da aufgrund des Flugmodus’ keine Internetverbindung besteht. Nach kurzer Zeit kann man den Vorgang abbrechen und das bearbeitete Foto in der Galerie öffnen.
 
Tipp 4: Unerwünschte Instagram-Stories stumm schalten
In der oberen Leiste auf dem Startbildschirm werden sämtliche Stories Ihrer abonnierten Seiten von links nach rechts angezeigt. Und genau in dieser Reihenfolge spielt Instagram die Stories nacheinander ab. Sie können Stories von Usern, die Sie zwar abonniert haben aber im Moment nicht interessieren, einfach stumm schalten. Drücken Sie einfach länger auf das Icon oben in der Leiste des jeweiligen Users bis sich ein Menü im unteren Bildschirmrand öffnet. Hier finden Sie auch die Funktion „Stumm schalten“. Einfach auswählen und die Stories des betreffenden Users werden Ihnen nicht mehr angezeigt. Um sie wieder zu aktivieren müssen Sie in der Stories-Leiste ganz nach rechts scrollen. Am Ende der Leiste finden Sie sämtliche stumm geschaltete User. Hier können Sie mit derselben Funktion die Stummschaltung auch wieder aufheben. Sie können hier aber auch die Stories der stumm geschalteten User ansehen – selbst wenn Sie ihn stumm geschaltet haben.
 
Tipp 5: Push-Nachricht bei Instagram-Post der Favoriten
Wenn Sie keinen der interessanten Beiträge, Live Videos oder Stories eines bestimmten Users verpassen wollen, können Sie sich mit der Push-Benachrichtigungsfunktion von Instagram automatisch informieren lassen. Besuchen Sie das Profil des Users, für den Sie sich interessieren und drücken Sie auf „Abonniert“. Es öffnet sich im unteren Bildschirmrand ein Fenster. Hier müssen Sie „Benachrichtigungen“ auswählen und die jeweiligen Beitragsarten aktivieren. Dann erhalten Sie ab sofort per Push-Benachrichtigung eine Meldung, wenn der User neue Beiträge veröffentlicht.
 
Vadira Newsletter
:Social MediaDigitale SichtbarkeitInstagram
Diesen Artikel weiterempfehlen