Blog_Vero_EB2

Vadira Blog

Influencer-Marketing: FAQs

Sophia Tran, 16.05.19 10:00

Influencer-Marketing hat sich als fester Teilbereich des Online-Marketings etabliert. Dieser Beitrag beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema.

Was ist Influencer-Marketing?

Beim Influencer-Marketing gewinnen Unternehmen einflussreiche Personen, die viele Follower in sozialen Netzwerken haben, als Markenbotschafter. Damit profitieren Unternehmen von der Bekanntheit, dem Image und – wie der Name schon sagt – dem Einfluss dieser sogenannten Influencer (deutsch: Einflussnehmer) auf ihre Community.

 Influencer Marketing FAQs© Martin López on unsplash.com

Was ist ein Influencer?

Reichweitenstarke Blogger, Instagramer und Youtuber sind die idealen Markenbotschafter für Unternehmen, deren Produkte und Leistungen zum Thema dieser Influencer passen. Da diese einen Expertenstatus haben, werden sie in ihrer Community nicht als Werbetreibende wahrgenommen, sondern als Autorität auf ihrem Gebiet. Die Werbung eines Influencers ist eher subtil. Manche machen eine Art Product Placement (eine Produktplatzierung, die immer als solche gekennzeichnet werden muss, da es sonst rechtliche Probleme gibt) oder eine Produktbesprechung, die ihren Abonnenten einen Mehrwert geben.

Ein Beispiel: Claudia S. liebt Yoga. Sie hat den Youtube-Kanal der Trainerin Mia L. abonniert, die regelmäßig neue Workouts/Fitnesstrainings veröffentlicht. Mia macht mit ihren Zuschauern außerdem Entspannungsübungen und gibt Ernährungstipps rund um den Sport. Sie hat bereits 35.000 Follower. Mia ist eine Influencerin. Ihr Ruf ist exzellent. Ihre Abonnenten erkennen sie als Autorität an, viele gar als Vorbild. Sie vertrauen Mias Führung, das heißt: Wenn Mia eine Frage zur Diskussion stellt, ist ihr das Engagement von Dutzenden Followern sicher.

Daher ist Mia eine ideale Kandidatin für die Influencer-Kommunikation von Sportbekleidungs-Herstellern und Diät-Anbietern. Da Yoga eine typische Frauensportart ist und von Frauen zwischen 20 und 70 ausgeübt wird, können einschlägige Unternehmen sichergehen, dass Mia ihre Zielgruppe erreicht.

Lesen Sie mehr in unserem Whitepaper "Influencer Marketing"

Wie wichtig ist Influencer-Marketing in Deutschland?

Sehr wichtig, kann man bereits vorwegnehmend sagen. Hier einige Daten und Fakten:

30 Prozent kaufen auf Empfehlung von Influencern

Im Dezember 2018 veröffentlichte die Unternehmensberatung PwC die Studie: "Zwischen Entertainer und Werber - Wie Influencer unser Kaufverhalten beeinflussen".

Sie belegt, dass

  • deutsche Konsumenten zwei Stunden am Tag auf Social-Media-Plattformen surfen (Jugendliche sogar bis zu fünf Stunden)
  • 30 Prozent der Konsumenten schon einmal ein Produkt aufgrund einer Influencer-Empfehlung gekauft haben
  • mindestens jeder Vierte Influencern Vertrauen schenkt
Besonders einflussreich bei jungen Menschen

Besonderen Einfluss haben die Influencer auf junge Menschen. Wurden im Schnitt 32 Prozent der Verbraucher schon einmal durch Influencer auf ein Produkt aufmerksam, so sind es bei den Jugendlichen 76 Prozent und bei den jungen Erwachsenen 58 Prozent.

Youtube und Facebook führend

Je 59 Prozent der Konsumenten nutzen Youtube und Facebook, 28 Prozent Instagram. Auf den anderen Plätzen folgen Pinterest (20 Prozent), Twitter (17 Prozent) und Snapchat (13 Prozent).

B2C im Fokus

Für welche Produkte und Branchen hat Influencer-Marketing den größten Wert? Laut PwC-Studie sind es vor allem Konsumgüter.

Essen und Ernährung stehen dabei an der Spitze, gefolgt von Reisen, Mode, Fitness, Technologie, Entertainment, Beauty und Gaming.

Mehr Beiträge zu aktuellen digitalen Trends und Themen erhalten Sie auch in unserem Newsletter

Bedeutet das, dass Influencer Marketing nur für B2C interessant ist? Mitnichten. Das Ranking beruht auf Volumen. Logisch, dass Massenprodukte mehr gekauft werden als Unternehmenslösungen.

B2B-Unternehmen können durchaus erfolgreich Influencer-Marketing betreiben, wenn sie renommierte Experten dafür gewinnen können, in einem Blog über ihr Angebot zu berichten.

Wie funktioniert Influencer-Marketing?

Unternehmen nutzen die Reichweite und Glaubwürdigkeit der Influencer, um ihre Produkte zu platzieren. Die Influencer werden dafür bezahlt. Damit das funktioniert, darf ein Influencer jedoch keine allzu platte Werbung betreiben. Schließlich hat er einen Experten-Status in seiner Community und muss diesem Ruf gerecht werden.

Außerdem ist Authentizität ein wichtiger Faktor. Die Community würde sich von ihrem Influencer abwenden, wenn dieser nur noch als Marketer daherkommen würde.

Influencer können Blogartikel oder Produktpräsentationen für Ihre Produkte posten. Sie können bewirken, dass ihre Community über Ihre Marke redet.

Was bringt Ihnen Influencer-Marketing?

Durch Influencer-Marketing können Sie verschiedene Ziele erreichen. Einige davon sind:

  • eine bessere Sichtbarkeit beziehungsweise ein höheres Ranking bei Google
  • ein jüngeres Publikum erreichen
  • mehr Social Signals (Likes, Kommentare, Shares)
  • mehr Traffic auf Ihrer Website
  • mehr Bekanntheit
  • eine Aufwertung für Ihr Image
  • Linkbuilding
  • ...und nicht zuletzt mehr Umsatz: Vergessen Sie nicht, dass konkrete Kaufentscheidungen via Influencer getroffen werden.

Influencer Marketing FAQs© Anthony Ginsbrook on unsplash.com

Was kostet Influencer-Marketing?

Gehen Sie von Tausend-Kontakt-Preisen (TKP) aus. Dabei können Sie sich an folgenden Werten orientieren: 

Instagram: 2 bis 10 Euro (auf die Abonnenten hochgerechnet)

Instagram Story: circa 25 Euro (auf die Views hochgerechnet)

Youtube: 30 bis 100 Euro (auf die Views hochgerechnet; Integration: 60 bis 90 Sekunden)

Generell gilt: Je mehr Follower ein Influencer hat, umso mehr kann er für seine Sponsored Posts verlangen. Eine Statistik aus dem Jahr 2017 aus den USA setzt rund 400 Dollar für einen Sponsored Post für 100.000 Follower an.

Wegen der Intransparenz der Preise haben sich Agenturen darauf spezialisiert, Unternehmen beim Influencer-Marketing zu beraten.

Wie finden Sie geeignete Influencer?

Es hängt von Ihrer Branche und Zielgruppe ab, welche Influencer sich für Ihr Marketing eignen. Wenn Sie Experten und Meinungsführer aus Ihrer Branche kennen, sollten Sie diese kontaktieren. Wichtige Kriterien für Influencer sind:

  • Menge und Qualität der Aktivitäten auf Social-Media-Kanälen
  • Glaubwürdigkeit, Reputation und Expertenstatus
  • Anzahl der Follower, denn das ist Ihre Reichweite
  • Anzahl der relevanten Kontakte

Auch Ihre persönlichen Kontakte können Influencer sein. Wenn Sie gut vernetzt sind, sollten Sie dieses Netzwerk nutzen, um Ihre Inhalte zu verbreiten. Achten Sie darauf, dass Sie es nicht übertreiben. Ihre Kontakte wollen nicht nur als verlängertes Sprachrohr von Ihnen missbraucht werden.

Darüber hinaus können Sie im Netz und in sozialen Netzwerken nach Influencern recherchieren. Verwenden Sie Monitoring-Tools wie Social Mention oder Tweetreach. Oder lassen Sie sich von Agenturen beim Finden und Ansprechen von Influencern unterstützen.

Fazit

Influencer-Marketing ist ein wichtiger Bestandteil Ihres Online-Marketings. Sie suchen sich dabei Kooperationspartner, die zu Ihrem Unternehmen passen und als anerkannte Experten viele Follower in sozialen Netzwerken haben. Diese Partner verhelfen Ihnen zu mehr Reichweite und stärken Ihre Marke, indem sie Ihre Produkte im Internet inszenieren.

Besonders junge Verbraucher lassen sich gerne durch Influencer inspirieren. Sie vertrauen dem Urteil dieser Meinungsführer und sind bereit, Produkte auszuprobieren, die ihre Internet-Idole präsentieren.

Neuer Call-to-Action

:Social MediaInfluencer MarketingOnline Marketing
Diesen Artikel weiterempfehlen