Blog_Vero_EB2

How to Influence - Wie beeinflussen uns Influencer

Petra Dion, 13.06.19 10:00

Influencer Marketing, Influencer Relations und Micro Influencer: Begriffe, die aus der heutigen Kommunikationsarbeit nicht mehr wegzudenken sind. Aber was steckt genau dahinter? Und wie können Agenturen und Unternehmen davon profitieren? Es geht darum, den richtigen Influencer zu finden – und ihn richtig zu überprüfen und zu briefen.

Was sind Influencer?

Bereits im Jahr 1956 dienten die deutschen Schauspieler Beppo Brem und Liesl Karlstadt als die ersten deutschen Meinungsmacher im gleichfalls ersten deutschen TV-Spot der Fernsehgeschichte für die Waschmittelmarke Persil (https://www.youtube.com/watch?v=9bXOM0oSxAg) Weitere Synonyme für Meinungsmacher sind auch „Testimonial“, „Gesicht der Kampagne“ und eben auch Influencer. Kurz gesagt, wir sprechen bei Influencern nicht unbedingt von einer Weltneuheit.

„Ein Influencer ist eine Person, die eine thematisch passende Meinung ausdrückt, die so stark ist, das sie in ihrem Netzwerk Handlungen aktiviert.“

Lesen Sie mehr in unserem Whitepaper "Influencer Marketing"

Wie kann ich ein Unternehmensziel mit Influencern erreichen?

Um mit Influencern Unternehmensziele zu erreichen, ist es wichtig, die passenden Influencer einzusetzen. Nachfolgend vier Schritte, wie man den richtigen Influencer finden kann und was beim Briefing sowie der Umsetzung zu beachten ist:

Schritt 1: Das Ziel definieren

Sie suchen den richtigen Influencer für Ihre Kampagne? Dann sollten Sie vorher definieren, welches Ziel am Ende der Kampagne erreicht werden soll.

Mögliche Ziele, die durch den Einsatz eines Influencers erreicht werden können:

  • Markenbekanntheit erhöhen.
  • Produktbekanntheit erhöhen.
  • Website- oder Landingpage-Besucher generieren.
  • Personendaten/Leads generieren.
  • Verkäufe oder Kaufimpulse erzeugen.
  • Fans/Follower/Abonnenten-Anzahl bei den eigenen Social Media Kanälen erhöhen.
  • Bewerbungen generieren.
  • Arbeitgeber Bekanntheit und Image steigern.

Schritt 2: Influencer finden

Nachdem nun das Ziel definiert ist, müssen nun die passenden Influencer gefunden werden. Dabei ist es wichtig, dass Ihre Marke/Produkte/Kampagne/Aktion und der Influencer glaubwürdig zueinander passen. Zudem sollten Sie einige Punkte bedenken, um professionell mit Beratern und Agenturen agieren und die richtigen Influencer identifizieren zu können.

Tipp: Die Anzahl der Follower/Fans/Abonnenten sagt nichts über die Reichweite und Qualität des Influencers aus! Je höher die Anzahl der Fans des Insfluencers auf Instagram, desto mehr Reichweite für Ihre Kampagne? Falsch! Die Kontakte, die ein Influencer mit einem Inhalt erreicht, lassen sich nicht an der Zahl seiner Follower ableiten. Vielmehr ist es wichtig, dass man sich die Aktivität der Follower, sprich Interaktionen genau anschaut.

Tipp: Lesen Sie die Kommentare

Bei der Auswahl von Influencern sollten Sie sich die Zeit nehmen, deren Kommentar-Qualität zu überprüfen.

Folgende Fragen helfen dabei:

  • Welchen Inhalt haben die Kommentare?
  • Wie lang sind die Kommentare?
  • Wer kommentiert? Kommentieren immer dieselben Follower?
  • Reagiert der Influencer auf die Kommentare?

Beispiel:

Influencer Marketing - Kommentare

 

Schritt 3: Messen und Kontrolle

Beim Tracken von Kampagnen gilt: Vertrauen ist gut, Messen ist besser. Um die eigenen Influencer-Aktivitäten stetig zu verbessern und den Erfolg zu kontrollieren, ist es unabdingbar, ein gutes Tracking aufzusetzen. Sprich die Wirkung einzelner Influencer zu messen und zu dokumentieren. Dabei sollten Sie versuchen, die Daten in Echtzeit zu erhalten beziehungsweise zu erheben.

How to influence - wie uns Influencer beeinflussen

 © Shutterstock.com / ESB Professional

Schritt 4: So funktioniert die Partnerschaft mit einem Influencer:

Strukturierter Unternehmer trifft auf freiheitsliebenden Influencer.

Im Marketing sind Sie es gewohnt, die Zügel fest in der Hand zu halten und am Ende immer das letzte Wort zu haben. Wenn Sie hingegen in der Influencer-“Welt“ stattfinden wollen, sollten Sie die Balance zwischen Kontrolle und Kreativ-Spielraum halten.

Das Briefing = Ihr bester Freund und Anwalt

Verzichten Sie auf lange Prosatexte. Formulieren Sie klar und unmissverständlich. Alle wichtigen Informationen wie beispielsweise Ziele, Pflichtinhalte und Web-Links müssen vorhanden sein. Das Briefing steckt den Rahmen ab.

„Topf trifft Deckel“

Authentizität – ein Wort, das sich zu wiederholen lohnt: Sie und der Influencer müssen zusammen passen und harmonieren. Nur so kann sichergestellt werden, dass Ihre Kampagne von den Followern des Influencers angenommen wird.

Sei ein guter Partner!

Zeigen Sie dem Influencer, dass auch Sie erreichbar sind und ihm bei der Umsetzung Ihrer Kampagne mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das gibt Sicherheit und stärkt die Beziehung.

Vertiefende Informationen finden Sie auch in unseren Webinaren und Whitepapern >>>

Warum bewegt uns Bewegtbild/Video? Ein paar Daten:

20 Millionen Deutsche sehen durchschnittlich 12 Minuten Facebook Videos auf ihrem Mobiltelefon pro Tag an

250 Millionen Menschen nutzen Instagram Stories täglich.

100 Millionen Stunden Videomaterial werden täglich auf Facebook bereitgestellt.

8 Milliarden Video-News gibt es täglich auf Facebook, WhatsApp, Messenger und Instagram (2016).

(Quellen: Facebook und Instagram; interne Daten (Q3 2016, Q1 2017) auf allfacebook.de)

https://allfacebook.de/wp-content/uploads/2018/03/fb_posttyp-660x461.png

 

 Whitepaper Influencer Marketing

:Influencer MarketingOnline Marketing
Diesen Artikel weiterempfehlen