Blog_Vero_EB2

Vadira Blog

 

Google My Business: So erobern Sie die lokalen Suchanfragen

Ann-Kathrin Zemann, 25.09.18 11:46

Wer kennt es nicht: Man ist gerade am Ferienort, beispielsweise in Sylt, angekommen, hat die Koffer ausgepackt – und hat Hunger. Sie zücken Ihr Handy und googlen nach Möglichkeiten in der Umgebung, wo man italienisches Essen bekommt. Bei Google geben Sie also in die Suchleiste „Pizzeria Sylt“ ein. Die Ergebnisse, die Sie angezeigt bekommen, sehen so aus:

Googly My Business

 

So wie Sie nach der Pizzeria am Urlaubsort suchen, suchen täglich Millionen Menschen bei Google nach Restaurants, Autowaschstraßen, einem Rechtsanwalt oder dem nächstgelegenen Fahrradverleih. Und Google My Business ist ein Tool, das dafür sorgt, dass Ihr Unternehmen, Ihre Marken oder Angebote online einheitlich dargestellt werden.

Im Grunde ist Google My Business nichts anderes als ein Branchenverzeichnis im Internet, ähnlich wie die Gelben Seiten. Bei den Google My Business-Einträgen sieht man auf einen Blick Öffnungszeiten, Beschreibung, Entfernung und Bewertungen.
Nun fragen Sie sich: Funktioniert Google My Business auch für mein Unternehmen? Die Antwort ist ganz klar: ja!

Let´s get started: das Anlegen Ihres Google My Business-Accounts

Für einen Google My Business-Account benötigen Sie ein Google-Konto und einen realen Standort, der einen Briefkasten hat. Denn Google verschickt Postkarten (ja, richtig gelesen: Postkarten ☺), um zu verifizieren, dass es Ihren Standort auch tatsächlich gibt. Sind diese beiden Vorrausetzungen gegeben, können Sie direkt loslegen.

Und hier geht es los: www.google.com/business

Wenn Sie auf den Button „Jetzt starten“ klicken, gelangen Sie zu diesem Feld:

Googly My Business

 

Tragen Sie hier den Namen Ihres Unternehmens ein und klicken Sie „Weiter“. Sie werden dann nach dem Standort Ihres Unternehmens gefragt:

Google My Business

 

Im nächsten Schritt müssen Sie den Pin in der Google-Karte richtig setzen und die Branchenzugehörigkeit Ihres Unternehmens festlegen. Nicht zuletzt folgen Angaben über Ihre Website und Kontaktmöglichkeiten.

Was bringen diese Angaben Ihren potenziellen und bestehenden Kunden? 

Dazu kommen wir in diesem Schritt. Nachdem Sie alle notwendigen Angaben für Ihren Google My Business-Account gemacht haben, ist es an der Zeit, die Informationen anzugeben, die Ihrem Kunden zugutekommen.

Aber nicht nur Ihr Kunde profitiert von zusätzlichen Informationen: Auch für Ihre Chance auf ein Erscheinen in den Google-Suchergebnissen ist es wichtig, dass Sie Ihren Account mit hilfreichen Informationen füttern. Schließlich lautet Googles Devise: Je mehr Infos Ihr Account enthält, umso größer ist Ihre Chance auf ein Erscheinen in den Suchergebnissen. Zu den wichtigsten Infos gehören:

  • Die Beschreibung Ihres Unternehmens
  • Ihre Öffnungszeiten, inklusive Öffnungszeiten an gesetzlichen Feiertagen und Angaben über Ihren Betriebsurlaub
  • Fotos (hier ist es besonders wichtig, eigene, professionelle Fotos zu machen und sie dem Google My Business-Account hinzuzufügen. Wird dies nicht gemacht, sucht sich Google selbst Bilder – und die können nichtssagend oder veraltet sein.)

Der Google My Business-Account ist mit Informationen bestückt und Fotos sind hinterlegt. Jetzt kann es losgehen!

Nicht ganz. Erinnern Sie sich noch an die Sache mit dem Briefkasten? Richtig, die Verifikation per Postkarte! Sie fehlt noch. Sie können alle Infos in Ihrem Google Account und die schönsten Unternehmensbilder hinterlegt haben: So lange Sie Ihr Profil – und damit Ihr Unternehmen – nicht verifiziert haben, geht bei Google nichts online. Die Postkarte mit Ihrem Verifikationscode sollten Sie nach circa einer Woche erhalten.

Sobald Ihr Profil verifiziert ist, wird neben dem Standort ein grünes Häkchen mit „Veröffentlicht“ zu sehen sein. Den wichtigsten Schritt zum Erscheinen in lokalen Suchergebnissen haben Sie somit erfolgreich gemeistert!

Das war ja einfach!

Ja, aber: Google My Business Einträge sind – ähnlich wie Einträge in den sozialen Medien – keine statischen Einträge. Beachten Sie, dass Ihr Beitrag potenziell von jedem bearbeitet werden kann:

Google My Business

 

Ebenso wie Sie die Änderungen im Auge behalten sollten, sollten Sie auch die negativen und positiven Bewertungen im Blick behalten und mit Ihren Kunden kommunizieren.

Fazit

Google My Business ist eine tolle Option, wenn Sie mit Ihrem Unternehmen in den lokalen Suchergebnissen erscheinen wollen. Ein Account ist leicht einzurichten und zu bedienen. Mit Google My Business bieten Sie Ihren Kunden auf einen Blick die relevanten, nutzwertigen Informationen – und können die Daten jederzeit ändern.

Wenn Sie darüber hinaus regelmäßig Ihre Bewertungen und externe Änderungen überprüfen – und gegebenenfalls den Dialog mit Ihren Online-Bewertern aufnehmen – sind Sie auf dem besten Weg, die lokalen Suchergebnisse in Ihrer Branche zu erobern!

Jetzt Checkliste Google My Business herunterladen

Weitere interessante Blogbeiträge zu diesem Thema "Auffindbarkeit" finden Sie hier:
Lokale Suchmaschinenoptimierung - Local SEO
Der Fall "SEO" - Auffindbarkeit, Conversions, Leads und andere Verdächtige
Wie Sie von Google und Ihren Kunden besser gefunden werden
Wie geht man mit (negativen) Bewertungen auf Google My Business um?

:Digitale SichtbarkeitGoogle
Diesen Artikel weiterempfehlen