Vadira Blog

Digitale Kundenbindung & Kundengewinnung in der Fitnessbranche

Eva Christina Boos, 11.11.20 10:00

Fitness ist in. Gerade in der Fitnessbranche haben Influencer*innen sehr viele Follower. Auf der Jagd nach seinem Wunschkörper und Wunschgewicht sind Fitnessstudios und Fitnessprogramme stark gefragt.

Doch dann kam Corona und hat das gesellschaftliche Leben auf den Kopf gestellt. Nach dem Lockdown, von dem Fitnessstudios besonders lange betroffen waren, haben immer noch viele Menschen Bedenken hinsichtlich einer möglichen Ansteckungsgefahr.

Nachdem schon viele ihre Mitgliedschaft gekündigt haben, fehlen nach wie vor Kunden. Für viele Fitnessstudios geht es ums finanzielle Überleben.

So gibt es viele „Gym-Rats“, für die das Kraft- oder Cardio-Training einfach dazu gehört wie die Luft zum Atmen. Ebenso gibt es diejenigen, die bei ihrem Abnehmprogramm unterbrochen wurden. Für viele Kunden stellt sich hier die Frage „Wie kann ich zu Hause oder Outdoor mein Workout/Fitnessprogramm weiterführen bis ich wieder ins Fitnessstudio kann?“

Ein Experte aus dem Fitnessstudio lässt sich nicht einfach ersetzen. Genau hier liegt die Chance für viele Fitnessstudios: Die Expertise ist gefragt!

Fit@Home - Digitale Kundenbindung & Kundengewinnung in der FitnessbrancheFoto: Unsplash/Bruce Mars

So gelingt die Kundenbindung

Die Suchanfragen bei Google zeigen, dass das Interesse rund um das Thema Fitness, Sport und Ernährung nach wie vor aktuell ist. Zu den häufigsten Suchanfragen zählen zum Beispiel:

  • Muskelaufbau
  • Tabata
  • Faszientraining
  • Cardio Training
  • Crossfit
  • Therabänder Übungen
  • Intervalltraining
  • Training Tabata
  • Trainingsplan Muskelaufbau
  • Workout Übungen
  • Ernährungspläne Muskelaufbau
  • Faszienrolle Rücken
  • Gymnastik Übung
  • Frauen Fitness
  • Muskelaufbau Frau
  • Muskelaufbau Zuhause
  • Fitnessübungen für Zuhause
  • Muskelmasse aufbauen
  • Fitness Trainingsplan
  • Fitness für Frauen
  • Eiweiß Muskelaufbau
  • Übungen zum Abnehmen

Die Ziele jedes Einzelnen sind dabei sehr unterschiedlich. Das geht vom Gewichtabnehmen bis zum Muskelaufbau. Manche brauchen den Reha-Sport und andere möchten ein einfaches Bauch-Beine-Po-Programm. Faszien- und Rückentraining sind ebenfalls gefragt.

So verschieden die Workouts und Trainingsmethoden sind, so individuell sind auch die Bedürfnisse Ihrer Kunden. Wer kennt die Bedürfnisse besser als der Fitnesstrainer?

Überlegen Sie sich, welche Ziele Ihre Kunden mit Ihrem Fitnessprogramm verwirklichen wollen. Welche Übungen würden Sie ihnen ans Herz legen? Machen Sie sich einen Plan mit den passenden Workouts, Empfehlungen und Profitipps. Drehen Sie ganz unkompliziert mit Ihrem Handy oder Ihrer Kamera Fitnessvideos in denen Sie die Übungen zeigen. So, als wäre Ihr Kunde direkt vor Ihnen.

Mehr Beiträge zu aktuellen digitalen Trends und Themen erhalten Sie auch in unserem Newsletter

Erstellen Sie einen YouTube-Kanal und laden Sie Ihre Videos hoch. Stellen Sie diese auf „nicht öffentlich“. Den Link zum Video können Sie nun per Newsletter exklusiv an Ihre Kunden versenden.

  • Braucht jemand eine Übung gegen Nackenverspannungen?
  • Besteht eine hohe Nachfrage an Bauchübungen für Frauen?
  • Sind viele Anfragen zum Thema Muskelaufbautraining eingegangen?
  • Wird häufig nach Tabata-Übungen gefragt?
  • Gibt es Fragen zur richtigen Ernährung und zu Protein-Shakes, um Muskeln aufzubauen?

Diese Videos können Sie individuell an Ihre zahlenden Mitglieder versenden und somit Ihre Kunden an Ihr Angebot binden. Der Kontakt zum Trainer, zu dem man ein Vertrauen aufgebaut hat, bleibt dadurch weiterhin bestehen.

Diese Videos sind auch nur über diesen Link sichtbar und offiziell über YouTube nicht aufzufinden.

Wir von Vadira empfehlen, dass Sie den Kanal von einem Experten erstellen und pflegen lassen. Wenn Sie die Videos später veröffentlichen möchten, um Ihre Reputation aufzubauen, ist es ratsam den Kanal für Suchmaschinen, allen voran YouTube, zu optimieren, damit Ihre Videos auch gefunden werden. Eine professionelle Keywordanalyse und Suchmaschinenoptimierung sind dabei unerlässlich.

Lesen Sie mehr in unserem Whitepaper "Digital Index - Online-Sichtbarkeit für Unternehmen"

Beim Newsletter sollten Sie stets auf die aktuell geltenden Datenschutzbedingungen (DSGVO) achten. Wenn Sie Unterstützung brauchen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Fit@Home - Digitale Kundenbindung & Kundengewinnung in der FitnessbrancheFoto: Pixabay/Fabiannarvaez

Kundengewinnung und Online-Reputation aufbauen

Während Sie zur Bindung Ihrer Bestandskunden die Videos auf „nicht öffentlich“ schalten sollten, brauchen Sie um neue Kunden zu gewinnen entsprechende Aufmerksamkeit. Dazu müssen die Videos auf YouTube für alle sichtbar werden. Dadurch erscheinen Ihre Videos auf Google und YouTube in den Suchergebnislisten. Dabei ist ein gutes Ranking auf den oberen Positionen der Suchergebnisse wesentlich. Dies erreichen Sie mit SEO (Search Engine Optimization), der Suchmaschinenoptimierung. Diese ist nicht nur bei Webseiten relevant, sondern auch bei YouTube.

Lesen Sie mehr in unserem Whitepaper "Digital Index - Online-Sichtbarkeit für Unternehmen"

Öffentliche Videos können wunderbar auf den sozialen Netzwerken geteilt werden. Somit erreichen Sie eine virale Verbreitung und damit Aufmerksamkeit. Animieren Sie gerne Ihre Bestandkunden zum Abonnieren Ihres Channels, zum Kommentieren und zum Teilen Ihrer Videos. Diese Empfehlungen sind für Ihre Online-Reputation Gold wert. Damit können Sie potenzielle Kunden überzeugen.

Sie können Ihre Zielgruppe auch mit Social Media Marketing ansprechen. Dazu können Sie Ihre YouTube-Videos mit speziellem Targeting zum Beispiel auf Facebook oder Instagram zielgruppengenau ausspielen.

Wissen Sie zum Beispiel, dass Ihre Zielgruppe weiblich, zwischen 20 und 45 Jahre alt ist, in Koblenz (+30 km Umkreis) lebt, sich für Ernährung und Fitness interessiert und gerne Hip-Hop hört? Dann können Sie genau diese Einstellungen vornehmen. Ihre Werbeanzeige beziehungsweise das Werbevideo wird dann genau dieser Zielgruppe angezeigt.

Lesen Sie mehr in unserem Whitepaper "Social Media Marketing - Tipps für ein erfolgreiches Marketing im Mittelstand"

Fit@Home - Digitale Kundenbindung & Kundengewinnung in der FitnessbrancheFoto: Pixabay/andyhernandezv94

Webradio – Der passende Beat zum Workout

Zum Workout gehört die passende Musik. Egal ob Cardio-Training, Tabata oder Krafttraining, mit der richtigen Playlist geht es dreimal besser. Webradio hat sich neben Streamingdiensten wie Spotify als echte Alternative entwickelt und gewinnt immer mehr Hörer*innen. Spezielle Webradio-Channels wie die RPR1. Fitness-Playlist sind gefragt. Beim Webradio können Sie wie bei Social Media zielgruppengenau Ihren Werbespot, Ihren Werbeclip oder Ihr Banner ausspielen. Fitnesswerbung in der Fitness-Playlist – das passt perfekt!

Mit Webradio-Werbung können Sie Neukunden gewinnen, auf bestimmte Angebote aufmerksam machen oder auch eine Veranstaltung bewerben. Bieten Sie einen Livestream via YouTube an? Dann kann Webradio eine günstige und effektive Werbeform sein.

Jetzt Checkliste "Werbekampagne im Webradio planen" downloaden!

Auf Reputation und Reichweite setzen

Um schnell Aufmerksamkeit zu erreichen hilft es auf vorhandene Reputation und Reichweite zu bauen. Radiosender wie RPR1. und bigFM genießen ein großes Vertrauen und verfügen über eine große Reichweite. Sowohl per UKW, Webradio, Online und Social Media. Stellen Sie beispielsweise Ihre Angebote auf RPR1. vor. Auf einer speziell für Sie eingerichteten Aktionsseite auf rpr1.de können Sie Ihre sportliche Expertise per Video und Tipps präsentieren. Ihre YouTube-Videos können von den Social-Media-Experten viral gepusht werden und einer großen Community präsentiert werden. Per Webradio-Werbung können Sie sich bei der passenden Musik in den Köpfen Ihrer potentiellen Kunden verankern.

In der folgenden Grafik sind die beschriebenen Online-Marketing-Möglichkeiten übersichtlich dargestellt.

Fit@Home - Digitale Kundenbindung & Kundengewinnung in der Fitnessbranche


Fazit

Unsere Zeit ist durch Corona geprägt. Die Gesellschaft passt sich einer neuen Normalität an. Mund-Nasen-Masken, Desinfektionsmittel und Mindestabstand sind lebensnotwendig und Teil unseres Alltags geworden. Den geänderten Rahmenbedingungen muss sich auch die Fitnessbranche anpassen. Hier haben sich branchenübergreifend digitale Lösungen etabliert. Wer digital aufgestellt und online sichtbar ist, kann weiterhin wettbewerbsfähig bleiben. Starke Partner können hier mit Kompetenz und Erfahrung unterstützen. Wie wertvoll ein Trainingspartner sein kann, um selbst besser zu werden und Höchstleistungen zu erreichen, weiß jeder im Sport. Nehmen Sie die Challenge unserer Zeit an!

Kontakt zu Vadira aufnehmen

:Online MarketingSocial Media MarketingDigitale SichtbarkeitYouTubeMarketingWebradio
Diesen Artikel weiterempfehlen
White Paper Social Media Marketing