Vadira Blog

Die vier digitalen Treiber für mehr Weinverkauf

Michael Merx, 05.12.19 10:00

Was im Mittelstand insgesamt funktioniert, das wird auch den Winzern helfen. So die These des Vadira Online-Seminars mit Vadira-Digitalchef Andy Abel. „Das war sehr hilfreich und hat mich motiviert unsere digitale Agenda zu überprüfen“, hieß es dann nach der halben Stunde von einem der teilnehmenden Winzer.

Die Probleme der Weinbranche sind bekannt: Wein wird hierzulande grundsätzlich eher seltener getrunken, laut Statista wird er nur von 10 Prozent einmal pro Woche konsumiert. Und: Die jüngeren Zielgruppen, traditionell schon immer eher zurückhaltend beim Weinkauf, werden heute zunehmend bewusster im Umgang mit Alkohol.

Die vier digitalen Treiber für mehr Weinverkauf© pixabay

Genau darin, so führt Abel aus, liegt aber auch die Chance. Denn die Jüngeren trinken zwar in der Masse weniger - aber die, die Wein trinken konsumieren laut Statista mehr als die älteren Semester. Das bringt zwei Vorteile: Es gibt Wachstumspotentiale bei den 18-39jährigen und das sind auch genau die, dir wir mit gut gemachtem digitalen Marketing da erreichen können, wo sie sich ohnehin aufhalten: Im Internet.

70 Prozent der Infobeschaffung (Quelle: Statista) hat der User schon vor dem ersten Kontakt mit dem Verkäufer per Suchmaschine erledigt. Und 80 Prozent aller Sitzungen, nehmen wir als Beispiel die Suche nach dem „besten Riesling“, beginnen mit einem Aufruf bei Google und Co.

Google Suche bester Riesling

 

Zu einem immer zentraleren Faktor werden die Bewertungen. Verständlich, denn sie wirken wie die Empfehlung eines Freundes oder Bekannten. Und deren Empfehlung wird häufig vertraut und gefolgt.

 

Statista: Online-Sichtbarkeit und Bewertungen als zentraler Faktor für Kaufentscheidungen

 

Was also tun, um sich die neue, digitale Zielgruppe zu erschließen? Andy Abel empfiehlt diese vier Faktoren: (Digitale) Kommunikation auch außerhalb der geografischen Kerngebiete, Ansprache junger Zielgruppen mit neuen, passenden Angeboten und verbesserter Sichtbarkeit im Netz, Stärkung des Online-Handels und Erhöhung des Verbrauchs pro Kopf durch erhöhte digitale Präsenz. Und noch einmal spielt die Zahl vier im Vadira-Online-Seminar eine wichtige Rolle. Denn diese vier Punkte sind die digitalen Treiber für mehr Sichtbarkeit und Präsenz im Internet und sind damit die Grundvoraussetzung für mehr Erfolg, sprich mehr Weinverkauf.

Dazu hier die wichtigsten Tipps in gebotener Kürze:

Digital Index für Weingüter Winzer

1. So werden Sie gefunden:

Sorgen Sie dafür, dass Sie via Google auffindbar sind. Steigern Sie Ihre Bekanntheit via Social Media und gegebenenfalls mit klassischer Online-Werbung. Sorgen Sie für eine digitale Kundenbindung und erhöhen damit insgesamt Ihre digitale Sichtbarkeit. Dazu gehören aber auch so profane Dinge wie eine mobil-taugliche Homepage durch ‚Responsive Design’, schnelles Laden der Webseite, eine gute und übersichtliche Navigationsstruktur auf der Seite mit guter User-Führung und Inhalte, die mit den entsprechend relevanten und passenden Keywords für die Suche optimiert worden sind.

2. So geht Social Media:

Kümmern Sie sich darum, dass Sie die verschiedenen Digital-Kanäle richtig bedienen. Haben Sie die richtigen Verlinkungen zu der Homepage gesetzt? Ist der Content authentisch und relevant, das heißt auch nicht zu werblich, sondern informativ genug? Posten Sie oft genug (2-3 Posts auf Facebook pro Tag)? Das sind dabei die wichtigen Fragen.

Es ist auch nicht immer empfehlenswert alle Inhalte immer für alle zu posten. Nehmen Sie kleines Geld in die Hand und kommunizieren Sie per bezahlter Werbung direkt in die definierte Zielgruppe. Erstellen Sie sich einen Redaktionsplan mit den Inhalten. Und stellen Sie ihr Handwerk heraus. Das ist Ihr Mehrwert.

 

3. So funktioniert die digitale Infrastruktur:

Infrastruktur Online Marketing

 

Ganz wichtig: Vernetzen Sie die verschiedenen Analyse-Tools, denn nur so werden Sie herausfinden wer, wann, wo und wie mit Ihnen Kontakt aufgenommen hat. Daraus entstehen wichtige Learnings für die nächsten Schritte.

 

4. So funktioniert digitale Kundenbindung:

Lassen Sie die Bewertungstools immer offen. Antworten Sie auf jede Frage, auf jede Kritik, auf jedes Lob. Daraus entstehen positive Bewertungen. Fordern Sie zufriedene Kunden auf, Bewertungen abzugeben und verteilen Sie diese auf den verschiedenen Kanälen, beispielsweise auch als Referenzseite auf Ihrer Homepage. Und noch ein Tipp: Lassen Sie nicht den Chef auf Bewertungen reagieren. Das ist oft zu emotional. Vielleicht haben Sie einen Mitarbeiter, der das gut kann und lassen Sie den ran.

 

Das waren erste Ansätze wie Sie den Weinabsatz steigern können. Wenn Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich gerne direkt an Andy Abel

Neuer Call-to-Action
 
:Digital Index
Diesen Artikel weiterempfehlen
New call-to-action